… ja, da geht es schon los und wir sind mittendrin in ihrem enorm hohen Anspruchsdenken, das an uns gerichtet ist, jedenfalls an das kritisch hinterfragende Publikum! Die drei Künstler, da Kare, da Sepp und da Kale singen und sagen es frei heraus, eben ungeschminkt.

Undiplomatisch also, ehrlich, ungeschönt und ohne Tabugrenzen begegnen sie in ihren Liedern der Welt und den Menschen, weil sie nicht täuschen und hinters Licht führen wollen, wie es oftmals der Alltag, die Wirklichkeit hergibt – und sie setzen sich damit selbst eine ziemlich hohe Messlatte.

 

Ihr Gedankengut, geschöpft aus der unmittelbaren Begegnung am Arbeitsplatz, denGestaltungsmöglichkeiten in der Freizeit oder im täglichen Miteinander, ist zu ihrem Markenzeichen geworden. Eigentlich sehr naheliegend und einfach, aber man muss halt  erst einmal draufkommen.

Ihre Botschaft an uns ist dem Bayerischen Musikkabarett ein wichtiges, ehrliches Anliegen. Das merkt man, obwohl sie bei angeprangerten Missständen nicht direkt ein Umdenken von uns einfordern. Hier liegt auch der Schlüssel ihres Erfolges begründet

und weil sie bestimmt am Boden bleiben werden, sind ihnen Erfolgserlebnisse auch in der Zukunft garantiert, z. B. mit ihrem neuen Programm, das für Tourneen im Kalender-jahr 2012 angesagt ist:

HEID IS SCHÄNAA WIA FRIRAA!

12 neue Liedtitel zu diesem Programm:

1. Ode an den Leberkas

2. Des Kuppegscheft

3. D. Leid sand so leid af d. Leid

4. Der Depp

5. Schwarze Schaf

6. Es gibt nix, wos net gibt

7. Radlfoan

8. Atomstrom

9. Canon

10. Mia g.hean zu Bayern

11. I hab a Gen

12. Er hat Schuppen